Fichtaburschn 2006

nach oben   nach unten
 
Kirchweih 2006   -   Kirchweih 2005   -  Kirchweih 2004
 

"Rumort's a im Gederm, in Ganni is heut Kerm!" - Unter diesem Motto starteten die Fichtaburschn in die Kirchweih 2006. Schon am Freitag ging es los. Da wurde der Anhänger geschmückt, Biervorat beschafft und die Fähnli für die Fichten hergestellt. Schließlich sollen diese, am darauf folgenden Kirchweihsamstag, an der Kirche, dem Sportheim und dem Domizil der Wohnis (als Organisator der Fichtaburschn) mit farbigen Fähnchen geschmückt aufgestellt werden. Nach getaner Vorbereitung gings ins Sportheim, wo der ein oder andere Fichtabursch auch das morgentliche 5-Uhr-Läuten verstreichen lies, ehe er den Heimweg fand.

Doch schon am nächsten Tag ging es um 9 Uhr früh weiter. Am Kirchweihsamstag begann nunmehr die eigentliche "Arbeit" des Fichtaburschn. Gemeinsam fuhr man mit dem geschmückten Anhänger in den Wald und schlug die Kirchweihfichten mit der Axt. Auf richtige Länge gebracht und aufgeladen, fuhr man durch Unterspiesheim, Kolitzheim, Lindach, Hirschfeld und Heidenfeld. Dabei brachte man zahlreiches Liedgut dar [einige Stimmen versagten am Abend und am Tag danach ihren Dienst ;-) ].
Bei der Route über die Nachbardörfer wurde auch wieder der "Rehberger" besucht, wo man eine Mahlzeit einnahm. Gut gestärkt gings wieder heim nach Gernach. Doch anders als sonst, wurden zunächst erst die Bäume beim Sportheim und der Kirche aufgestellt, ehe man eine Runde durch das Dorf drehte. Die altbekannten Gönner zeigten sich auch dieses Jahr wieder spendabel. So nahm man manch hochprozentige Flüssigkeit zu sich.

Zeit zum Verweilen blieb dabei kaum. Der Tag neigte sich dem Ende und das Sportheim rief. Auch dort waren einige spendable Gönner vertreten. Wie jedes Jahr, stellten die Fichtaburschn auch wieder ihre Tanzfertigkeiten unter Beweis. Aufgrund der vorhandenen Perfektion wurde jedoch heuer auf einen kleinen Tanzkurs im Vorfeld verzichtet. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen. So lies man den Abend schließlich gemütlich in der Bar ausklingen, wo man noch sehr lange verweilte...

Besonderen Dank im Namen aller Teilnehmer ergeht an unseren Fahrer (Michael Berchtold), der uns durch so manche Engstelle manövrierte, unseren Fotografen (Hermann Laarz und Lisa Helmers) für die schönen Fotos, unserem Wirt (TSV Gernach) für die Gastfreundlichkeit, den Hauptorganisatoren im Wohni, unseren "Anlaufpunkten" die auf unserer Route lagen und allen anderen Gönnern und spendablen Gästen der Kirchweih 2006, die an dieser Stelle noch vergessen wurden. - Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr...

 
 
Kirchweih 2006   -   Kirchweih 2005   -  Kirchweih 2004
 
nach oben   nach unten
online seit 13. September 2004 Rechtlicher Hinweis!