Flurnamen

Die Gemarkung Gernach (mit Wald) zählt 85 Hauptflurnamen und 57 Nebenflurnamen. Dazu kommen noch seit Erwerb des Ellenhofs 1903 die 7 Flurnamen der Gemarkung "Ellenhof". Einige Flurnamen werden noch von der älteren Dorfbevölkerung benutzt. Viele sind jedoch in Vergessenheit geraten. Eine Karte mit der Lage der Flurnamen wird an dieser Stelle folgen.

Hauptflurnamen

Flurname:Deutung:
Am Stein (stéles)Steiniger Hang (Hüttenweg)
Äußere LagGrenzäcker u. Wiesen an Hirschf. Grenze
Am BachWiesengrund zw. Galgenholz u. Schächtelein
Bebern + Beberwasen(beben, zittern)
Beutel + BeutelweinbergWeinberge am Nachtwasen
Bergfrüher Weinberge
Bodentiefgründig, schwerer Boden
BucheichleinEichenwald
Bühl mit Bühlweiherfeuchter Wiesengrund
Breite Beuth= 4 Äcker
Diebsweg (grundbuchamtl. auch Schneidersweg)Verb. Weg: Kolitzheim - Hirschfeld (nur Waldweg)
Disteleinsumpf. Waldgebiet am Roth, Thurn/Tax. Wald
DürrwiesenHeidenfelder Straße
Eichholz 
Edelwiese (Stegwasen) 
Egidwasen (Kirchenacker)Unterspiesheimer Straße
Erlach (erles)feuchte Wiesen zw. 2 Hirschf. Wegen
FlinnerKeupergebiet
Flittgraben (Fliehgraben)Flutgraben (Wasser vom Bühl)
Fuchsacker6 Äcker
Galgenholzgeschichtl: Sicher früher ein Galgen auf der Höhe
Goldgrube (fruchtbar)Hohe Bonität, bei der Langen Läng
Grund (tiefgelegen)Zug vom Flinner zur Kolitzheimer Straße
Haberkörner 
Haderwiese (Duelli)Streitwiese (viell. mit Schöffenwasen, Galgenholz daneben)
Halbäckerzwischen Weinberg und Grund, oberhalb Kittenstaude
Heckenstück 
Hegrasen (Edelwiese) 
Herlheimer Weg 
Hirtenwiese 
Heidenfelder Weg 
Hirschfelder Weg (oberer, unterer) 
Hirschtränke
HohenrainWeinberg (früher!)
Hohlweg - Hollerweg 
HüttenwegWeinbergshütte
Ilgenkreuz 
Kalte Elsoberhalb Hüttenweg
Kappenzipfel 
Kapellenschlag 
Kleinflürlein 
Kolitzheimer Pfad 
Klößberg u. grobe Liéten 
KrummäckerGegenüber Haberkörner
KüttenstudeHüttenweg
Landleitungsgraben"Brücklesgraben"
Lange Längz. Lange Längsweg
Leuterseiche 
Linn (Liéten)zwischen Brücklesgraben u. .rä..?.. Schweinfurter Weg
Grobe Letten (liéten)bei Klößberg
Lindacher Weg 
Lindenwiesenbei grobe Liéten, "grobe Linde" (eher: grobe Letten)
Loch 
Hoher MarksteinBeginn oberer Hirschfelder Weg, weiße Marter
MäusleinsellernWiesen unterhalb Galgenholz
Mühlweg, Mühläcker 
Nachtwasen 
Knoblauchs- oder Ochsenwasenam Stegwasen
Pfad (Kolitzheimer Pfad) 
Ried 
Ränzleinbei Schmiedswasen, rechts vom Stängl. Weg
Roth 
SandHeidenfelder Straße (viell. sandige Böden)
Schleichertfrüher Wald - geschichtl. Deutung: Weg nach Schweinfurt
Schorn 
Schorle 
Schächtelein 
Schöpferwasen - Schöffenwasen(geschichtl.: Galgenholz). Gericht!
Schulwiese 
Schlötleinnach Dürre Wiesen - vor Pommerland
Schleifweg 
Schweinfurter Wegalte Straße nach Schweinfurt
See u. Seebeuthen 
Stegwassen 
SeeweingartenWengert
Stänglein 
Tannig 
TriebWeg zum See - oder - Wald
Wasserrunzel 
Weidhöftweite Höfe
Wasen 
Weidleinrechts Nachtwasen
Wolkenbrunn 
Wolfsgrube (Kiesloch)(zw. Leichenhaus u. westl. Feldweg, verfüllt ca 1970)
Zehntpfad 
 

Flurnamen vom Ellenhof

Flurname:Deutung:
Bodenlöhlein "lörle" 
Brunnenhölzlein 
Haderwiese 
Halter (Wäldchen) 
Kolloch 
Marbach 
Schaftrieb 
Sauloch 
  Diese Seite drucken
online seit 13. September 2004 Rechtlicher Hinweis!