Fränkische Mundart

Da Gernach mitten im wunderschönen Unterfranken liegt, wird hier auch der Fränkische Dialekt gepflegt. Es gibt jedoch nicht eine vereinheitlichte fränkische Mundart. Vielmehr können sich Begriffe und Redewendungen schon im nächsten Dorf von der bei uns heimischen unterscheiden. Besonders deutlich wird dies bei Dörfern, die jenseits des Maines liegen.
Um jedoch neuen Bürgern den Einstieg in die bei uns heimische Mundart zu erleichtern, hier ein kurzer Überblick, der bei Weitem nicht vollständig ist. Aber keine Angst: Im Gegensatz zu den Bewohner von Baden-Würtemberg können wir auch hochdeutsch...

 
Fränkisch Übersetzung ins Hochdeutsche / Begriffserklärung
a ein / eine
Aach Auge
alsemal manchmal, unter Umständen
arch sehr
aweng ein wenig [ quasi urfränkisch :-) ]
(a) Baala (ein) Paar
Baam Baum
Bagasch Gruppe befreundeter Personen (scherzhaft abwertend)
Barras Militär
Blaugraud Rotkohl
Bleuen Schlagen
(Zwedschger-)Bloods fränkische Backspezialität, ein mit Zwetschgen (oder anderen Zutaten) belegter Kuchenteig der auf einem Blech im Ofen gebacken wird
Bohna Bohnen
Bol Ball
Boln (Stroh-/Heu-)Ballen
Bouchn Bogen mit dem man Pfeile schiesst.
Bremser Federweißer, frisch gelesener Wein
Brunzverreck! Ausruf höchsten Erstaunes, gemischt mit einem Unterton der Empörung
Bumbl weite Hose
Dagdig Taktik
dahergschissn kumma (=unerwünscht auftauchen)
Dalala kleiner Teller
Dollhorn Person mit mangelhafter intellektueller Disposition
Doudd Pate
Droum än Boudn höchstes Geschoss im Haus
Dsaloud Salatkopf
edzerd Jetzt
Fasäherli Bohnen
Fasäherli auskerfln Bohnen auslesen
Flääsch Fleisch
Frangn Franken (Sammelbegriff für Ober-, Unter- und Mittelfranken)
Frömma Fremde (Personen)
Gäböchäm Ortsteil von Gernach (nördlich des Grabens)
Ganni Gernach
Gebabbl leeres Gerede
Gechnd Gegend
Gemee Gemeinde
glääb glauben
glee klein
Goschn Mundwerk
Göügergschrei Das Schreien eines Hahnes
Grischberle kleine, schmächtige Person
Grumbern Kartoffeln
Gschmarr leeres Gerede
Hampfala spindeldürrer Mann
häisd de däisd vom Mee hüben und drüben vom Main
Henna Henne
Herschfald Hirschfeld
Kerm Kirchweih
Koltzerm Kolitzheim
Küechln Spiel der Kinder mit den Glasskugeln (wird woanders auch Schusseln genannt)
Kümmerli Gurken
Lackala etwas Leckeres (Süßes), meist Bonbon
Lädder Leiter
Lindi Lindach
Lüchebäöudl Person mit hohem Fantasiefaktor in den Aussagen
lumbich ohne Wert, nicht ernst zu nehmen
Madderla Bildstock am Wegesrand
Mädlesschmegger Mann mit großem Frauenverschleiß (Mädchen-Schmecker)
Meebrunser Bewohner eines am Main gelegenen Dorfes
Meefischli regionale Fischspezialität
mei Fraa meine Frau (meist Ehefrau)
mei Mooh mein Mann (meist Ehemann)
Milchrambm Rampe auf der die Milchkannen früher gesammelt wurden
Moggeli Kälber
Moust Gärender Saft vom Apfel oder Traube
näschert verwöhnt bei der Auswahl von Speisen
Nehmnausmauser untreuer Ehemann
Öpfl Äpfel
rachts vom Waach rechts vom Weg
Ranzen Bauch; Magen
räudich zerlumpt; durchtrieben; wütend
Robban Mistkarre
Ruam Rüben
Säa See; kann aber auch 'sähen' bedeuten
sächen urinieren; regnen
saggrisch Adverb der Bekräftigung (von "Sakrament")
schbeddzn spucken
Schdamberla Schnapsgläschen
Schdeeli kleine Steine
Schelch typisches kleines Fischerboot auf dem Main
schendn schimpfen (schänden)
Schoofmäulich Feldsalat (Schafmäulchen)
Schoppm Mengenangabe für weinhaltige Getränke, ein viertel Liter
Seidla Bier (0,5 Liter Krug)
Sparchl Spargel
Speserm Unter- oder Oberspiesheim, in der Regel Unterspiesheim
Schäuferle und Beserle Handbesen und Kehrblech
Schweiferd Schweinfurt
Sutn Wasser vom Vieh
Wengert Weingarten, im Weinberg
Wess Weizen
Wöscht Wurst
   
Es is hie! Es ist hinüber (kaputt, defekt)
Der hat ganz schö neigleucht! Er ist ziemlich betrunken.
Des is verreckt! Das ist kaputt (defekt)!
Gäemä zum Laffn? Gehen wir zum Laufen?
Herr helf zerr ausm Gwerr! Herr, hilf heraus aus diesem Durcheinander!
I ho er äh üh! Ich hab ein Ei übrig!
I ho ah er äh üh! Ich hab auch ein Ei übrig!
I hoora helf drooch wöll! Ich habe ihr beim Tragen helfen wollen!
Nachad geh mer fei in die Kerch! Nachher gehen wir übrigens in die Kirche!
Sach blos sunst it nu kenns da? Sag blos sonst ist noch niemand da?
Vo was höbters den grad? Von was habt ihr es denn gerade? (über was redet ihr)
Wässd du wu i di Haam hii hoo? Weißt du wo ich die Hacke hingetan habe?
Weil de des grad sächst... Weil du das gerade erwähnt hast...


Sollten sich Fehler eingeschlichen haben oder wichtige (urfränkische) Begriffe fehlen, so bitte ich um eine kurze eMail an webmaster@gernach.de. Vielen Dank!

  Diese Seite drucken
online seit 13. September 2004 Rechtlicher Hinweis!